Atheistische Bloggerin Leah Libresco konvertiert zum Christentum

Louis Casiano über einen Glaubenswechsel im Internet.

(Anmerkungen in Klammern)

Eine prominente atheistische Bloggerin erklärt, daß sie zum Christentum übertrat.

Leah Libresco machte die Ankündigung am Montag auf ihrer Patheos-Blogseite „Unequally Yoked“. Der Blog-Beitrag mit dem Titel „Das ist mein letzter Beitrag für das Atheisten-Portal auf Patheos“ beschreibt, wie Libresco zu ihrer Entscheidung kam.

Sie sagte, sie rang mit dem Sittengesetz und erforschte, woher es stammt und was dahinter steckt. Freunde sagten ihr, daß ihre Philosophie als Atheistin nicht haltbar wäre.

„Ich war bereit zuzugeben, daß es im Christentum und im Katholizismus Teile gibt, die ziemlich gut in mein moralisches System, über das ich mir äußerst sicher war, passten, während meine eigene Philosophie inzwischen ziemlich zusammengefrickelt und nicht besonders zufriedenstellend war“, schrieb sie.

Sie erwähnt eine Diskussion über Religion in der Nacht vor Palmsonntag und ein Gespräch über Moral, das sie danach mit einem Freund hatte.

Nach einem Hin-und-Her und der Aufforderung ihres Freundes, ein Argument über den Ursprung des Sittengesetzes vorzubringen, hatte sie keine Erklärung. Dann erkannte sie, daß es von einer Person oder einem Wesen kommen mußte.

„Ich glaubte, das Sittengesetz wäre nicht nur eine abstrakte und ferne platonische Wahrheit. Wie es sich zeigt, glaubte ich tatsächlich, daß es eine Art von Person war, und ebenso auch Wahrheit. Und da gab es eine Religion, die mir als der vielversprechendste Weg erschien, sich auf diese lebendige Wahrheit zu berufen“, schreibt sie.

Sie sagte, daß sie trotz ihrer neu gefundenen Religion noch immer über die kirchliche Haltung zur Homosexualität verwirrt ist. (Tja, wie wird man zu einem guten positiven Homosexuellen, der jung und alt jederzeit und überall seine vorbildliche und nachahmenswerte Liebe zeigen kann?)

Ihr Beitrag hatte bis zum Dienstagnachmittag mehr als 750 Kommentare erhalten, von denen die meisten Unterstützung und Glückwunsche zum Ausdruck brachten.

Ein Kommentar lautete: „Ich freue mich für dich, Leah! Ich habe zuvor für dich gebetet, und ich werde es noch steigern. Das Abenteuer hat gerade erst begonnen.“

Es ist nicht das erste Mal, daß ein atheistischer Blogger zur Religion gefunden hat. Ein Blogger, der sich „The Raving Atheist“ nannte, kündigte in seinem Blog vor ein paar Jahren an, daß er zum Christentum konvertierte, berichtete THE BLAZE. Der Blog-Name hat sich seitdem in „The Raving Theist“ geändert.

Laut ihrem Blog wuchs Libriesco in einem säkularen Zuhause in Long Island, New York, auf. Sie begann eine Beziehung mit einem Christen und vereinbarte, einmal in der Woche in die Kirche zu gehen, wenn er dafür in einen Tanzkurs geht. Sie schreibt, daß sich beide einander Bücher und Blogs empfahlen, die zu nächtelangen Diskussionen führten.

Libresco bloggte zuvor für den atheistischen Bereich der Pantheos-Internetseite. Sie sagte, daß ihr Blog nun in den katholischen Bereich umziehen wird. Die Patheos-Internetseite wird für Diskussionen genutzt und um Informationen über verschiedene Religionen zu finden.

Neben Patheos hat Libresco auch für den Religionsteil in der HUFFINGTON POST gebloggt. (Da wird sich die liberale linke HUFFINGTON POST aber freuen, ihren LeserInnen jetzt eine Katholikin präsentieren zu können.)

Libresco antwortete am Dienstag nicht auf eine E-Mail-Anfrage von msnbc.com.

Hier finden Sie den Originalartikel, Atheist blogger Leah Libresco converts to Christianity.

Interessant ist dieser Kommantar einer atheistischen Dame über falsche Atheisten und wahren Glauben:

Wir haben eine verloren

Ich habe noch nie von ihr gehört. *Schulterzucken* Abgesehen von MSNBC sind all die „Nachrichten“-Seiten mit dieser Geschichte natürlich christliche Seiten. Sie pinkeln sich wegen dieser Konversion in die Hose, wenn es denn tatsächlich eine Konversion ist. Ich finde es immer fragwürdig, daß Dekonversionen Leute sind (that deconversions are people), die „nie wahre Christen waren“, und ebenso, daß Atheisten, die eine Religion annehmen, jemals wahre Atheisten waren, aber in diesem Fall frage ich mich, ob sie jemals wahrhaftig eine Atheistin war.

Advertisements

%d Bloggern gefällt das: