Schiffbruch im April: CNN auf 10-Jahres-Tief

BREITBART über CNN.

(Ich sehe am Horizont schon einen von Politikern finanzierten Medien-Rettungsschirm im Dienste der Grundversorgung.)

Die Ära der alten Medien ist vorbei. CNN hatte im April den schwächsten Monat seit 11 Jahren — das letzte Mal hatte CNN solche schlechten Werte im August 2001. CNN hatte insgesamt 357.000 Zuschauer, und nur 108.000 in der entscheidenden Altersgruppe von 25 bis 54 Jahre. Das bedeutet einen jährlichen Verlust von 21% bezogen auf die Gesamtzahl der Zuschauer und 29% für die Altersgruppe von 25 bis 54. Fox News hingegen stieg um 2% auf insgesamt 1,1 Millionen Zuschauer und um 1% auf 273.000 Zuschauer in der Gruppe von 25 bis 54. MSNBC bleibt mit 425.000 Zuschauern und 139.000 in der Altersgruppe von 25 bis 54 stabil.

Alle CNN-Sendungen sind schwer angeschlagen. John King USA verlor 41% in der Altersgruppe von 25 bis 54. Der leuchtende Stern der Gruppe war Piers Morgan, der um 21:00 Uhr nur 14% verlor. In der Hauptsendezeit erreichte CNN ein Zwei-Jahres-Tief. Fox News pendelte sich entsprechend dem Vorjahr ein und MSNBC war leicht rückläufig.

Warum also bricht CNN auseinander, während die anderen stabil zu bleiben scheinen? Die anderen Sender machen keinen Hehl aus ihrer Weltanschauung. Jeder weiß, daß Fox rechtskonservativ und MSNBC liberal links ist. CNN — offensichtlich liberal links — behauptet jedoch, wie ein Fels in der Mitte zu stehen.

Die alten Medien sind in dem Sinne erledigt, daß sie Objektivität vortäuschen, wo jeder ihre offensichtliche Voreingenommenheit sehen kann, und für diese große Lüge zahlen sie den Preis. Immer weniger Menschen bekommen ihre Nachrichten aus dem Fernsehen und immer mehr aus dem Internet.

Hier finden Sie den Originalartikel, CNN Tanks in April, Hits Ten-Year Low.

Advertisements

%d Bloggern gefällt das: