Spermien für Mädchen und Jungen

WIKI ANSWERS über X und Y.

Leben Spermien für Mädchen länger?

Antwort:

Ja. Die (weiblichen) X-Spermien leben länger als die (männlichen) Y-Spermien. Allerdings schwimmen die Y-Spermien schneller, so daß die Chancen, ein Mädchen oder einen Jungen zu bekommen, gleich groß sind. Wenn die Y-Spermien schnell genug schwimmen und das Ei befruchten können, bevor sie sterben, dann entsteht ein Junge. Sterben die Y-Spermien, bevor sie das Ei erreichen, dann besteht die Chance, daß durch ein X-Spermium ein Mädchen entsteht.

Weitere Informationen:

— X-Spermien sind kräftiger als Y-Spermien, aber beide werden sehr schnell zerstört, wenn sie austrocknen.

— Bedingt durch das genetische Material, das sie tragen, sind die Spermien mit dem weiblichen Chromosom langsamer. Weibliche Spermien enthalten ein X-Chromosom, während männliche Spermien ein Y-Chromosom enthalten. Das Y-Chromosom ist sehr klein und enthält im Vergleich zum X-Chromosom nur sehr wenig genetisches Material, so daß die männlichen Spermien in der Lage sind, schneller zu schwimmen und das Ei schneller zu erreichen, als die Spermien mit dem X-Chromosom.

— Das Geschlecht eines Babys wird durch die Chromosomen in den Spermien bestimmt, nicht durch die Eizelle. Die Kombination XX produziert Frauen, die Kombination XY produziert Männer, alle Eizellen enthalten ein X-Chromosom, von den Spermien kommt das andere X- oder Y-Chromosom. Weibliche Spermien leben bis zu 5 Tage, männlichen Spermien bis zu 3 Tage. (Eizellen leben nach dem Eisprung 12 bis 24, vielleicht sogar 36 Stunden.) Weibliche Spermien leben länger, schwimmen aber langsamer als männliche Spermien. (Die vaginale Umwelt trägt angeblich zur Langlebigkeit der Spermien bei: alkalisch/basisch – männliche Spermien duschen vor dem Sex angeblich lieber mit Backpulver, Frauen lieber mit Essig.) Am wichtigsten ist jedoch, daß männliche Spermien schneller schwimmen, so daß Sex innerhalb von 6 Stunden vor dem Eisprung eher männliche Babys produziert, weil die weiblichen Spermien auf dem Weg zur Eizelle geschlagen werden. Vice versa gilt für weibliche Babys, daß Sex 3 bis 4 Tage vor dem Eisprung die Chancen für ein weiblichs Baby verbessert. Ein Test zur Bestimmung des Eisprungs mit einem Ovulationstest für die Anwendung zu Hause hilft, sich mit dem Eisprung vertraut zu machen, und zukünftig den entsprechenden Zeitpunkt für den Geschlechtsverkehr zu planen.

— Männer produzieren zwei Arten von Spermien, die weiblichen mit dem X-Chromosom und die männlichen mit dem Y-Chromosom. Spermien werden kontinuierlich produziert, sie brauchen etwa einen Monat bis zur Reife. Da das Y-Chromosom kleiner ist als das X-Chromosom, ist das männliche Spermium leichter und schneller als das weiblichen Spermium und bekommt daher einen Vorsprung auf dem Weg zur Eizelle. Weibliche Spermien sind schwerer, haben mehr Durchhaltevermögen und einen längeren Lebenszeitraum.

Hier finden Sie den Originalartikel, Sperm for Girls and Boys.


%d Bloggern gefällt das: