Keuschheitskader jüdisch-ultraorthodoxer Frauen ordnet an, daß Bekleidungsgeschäfte Keuschheitsregeln für Unterwäsche befolgen

2014/04/19

FAILED MESSIAH über die Unschuld vom Heiligen Lande.
Haredi All Female Modesty Squad Orders Clothing Stores To Follow Their Underwear Modesty Rules

13. Oktober 2013 — Ein Keuschheitskader aus jüdisch-ultraorthodoxen Frauen sandte an alle Bekleidungsgeschäfte in Beitar Illit Briefe, die Ladenbesitzer ermahnen, Keuschheitsregeln für Dessous zu befolgen.

1902
Großbild hier.

Eine freie Übersetzung der Regeln aus dem von D. O. an mich zugesandten Brief:

Die folgenden Regeln sind das absolute Minimum, das einzuhalten ist:

1) Alle Verkäuferinnen müssen keusch gekleidet sein (keine unverhüllten Teile, keine enge oder kurze Kleidung usw.)

2) Ohne Verpackung ausgestellte Artikel müssen in Schubladen oder Schränken gelagert werden, wo der Türknauf wie bei einer Flügeltür einrastet, nicht hinter Schiebetüren. Artikel, die hinter geschlossenen Vorhängen aufbewahrt werden, dürfen nur traditioneller Art sein.

3) Die Absicht des vorstehenden Satzes bezieht sich auf Artikel e’ (Anm.: Ajin, 16. hebr. Buchstabe) und Artikel t’ (Anm.: Taf, 22. hebr. Buchstabe), weibliche Dessous.

4) Diese Artikel dürfen in keiner Farbe bzw. in keinem kühnen und dreisten Stil verkauft werden. Daher sollten keine Artikel der Farbe rot, hellrosa, orange usw. oder Artikel mit Worten oder Bildern vorrätig oder in Schubladen sein.

5) Es ist Verkäuferinnen unter allen Umständen strengstens verboten, Frauen — und vor allem Bräuten — vorzuschlagen, anzuleiten oder zu raten, Artikel zu kaufen, die nicht in den traditionellen Farben weiß, beige oder schwarz sind.

6) Es ist Männern oder Kindern streng verboten, den Laden zu betreten.

7) Sollten auf der Verpackung unkeusche Bilder auftauchen, müssen sie mit Klebeband verdeckt werden.

8) Werbung muß in Stil und Design keusch sein.

9) Von Zeit zu Zeit werden Frauen geschickt, um zu überwachen und zu verfolgen, daß all diese Regeln eingehalten werden, strikt eingehalten werden, und nicht auf eine perverse Art und Weise.

Hier finden Sie den Originalartikel, Haredi All Female Modesty Squad Orders Clothing Stores To Follow Their Underwear Modesty Rules.

Das Betar-Lied der Irgun-Jugend für das zukünftige Eretz Israel

2014/04/18

Die ersten vier Zeilen wurden in »Der Wandernde — Wer?« von Gilad Atzmon entdeckt.
Shir Betar

Betar (Festung von Betar und Buchstabenspiel aus dem veränderten hebräischen Namen Brit Yosef Trumpeldor)

Aus der Grube voller Verwesung und Staub,
Wird durch Blut und Schweiß hindurch,
Uns eine Rasse entstehen,
Stolz, großherzig und leidenschaftlich kämpferisch,

Beitir, Yodfat und Masada eingenommen,
Sollen wieder auferstehen,
In all ihrer Kraft und Herrlichkeit.

Herrlichkeit (Hadar)

Selbst in Armut ist ein Jude ein Prinz,
Ob Sklave oder Landstreicher,
Geschaffen als Sohn der Könige,
Gekrönt mit Davids Diadem,
Ob im Licht oder in der Dunkelheit,
Denke immer an die Krone,
Die Krone des Stolzes und der Jugend.

Jugend (Tagar)

Über alle Hindernisse und Feinde,
Egal, ob du aufwärts oder abwärts gehts,
In den Flammen der Revolte,
Trage die Flamme zum Entzünden,
»Macht nichts«,
Denn Schweigen ist Dreck,
Blut und Seele sind wertlos.
Der verborgenen Herrlichkeit zuliebe.

Um zu sterben oder die Hügel zu erobern,
Yodfat, Masada, Beitir.

Hier finden Sie die englische Version, Shir Betar.

Mann in Synagoge in Safed erstochen

2014/04/17

FAILED MESSIAH über einen Todesfall (woanders) im Zeitfenster der »Schüsse auf jüdische Zentren«, den die Medien massenpsychologisch nicht nutzen konnten.
Man Stabbed To Death In Fight In Safed Synagogue

13. April 2014 — Ein Streit zwischen drei Personen zu Sabbat in einer Synagoge in Safed, darunter angeblich ein Obdachloser, endete mit dem Tod eines Mannes, berichtete YESHIVA WORLD.

Der Streit ereignete sich in der Makarow-Synagoge (Macharov Synagogue) in der Bar-Jochai-Straße (Bar Yochai Street).

Berichten zufolge stach ein Angreifer sieben Mal auf das Opfer ein.

Mehrere Gemeindemitglieder wurden Berichten zufolge verletzt, als sie ohne Erfolg versuchten, den Angreifer zu stoppen. Einige wurden wegen leichten Verletzungen in einem örtlichen Krankenhaus behandelt.

Das am Tatort eingetroffene Personal des ärztlichen Rettungsdienstes stellte fest, daß das Opfer, ein Mann in seinen 50ern, aus mehreren Stichwunden blutete und einen Herzstillstand (traumatic cardiac arrest) hatte. Obwohl die Rettungskräfte versuchten, ihn wiederzubeleben, wurde das Opfer im Krankenhaus für tot erklärt.

Der Angreifer ist Berichten zufolge ein obdachloser Mann in seinen 30ern, der eine schwarze Kippa trug.

Hier finden Sie den Originalartikel, Man Stabbed To Death In Fight In Safed Synagogue.

Erschossene in jüdischem Gemeindezentrum: Krisenschauspieler entdeckt

2014/04/16

NO DISINFO über die seltsame Mrs. Corporon.
Crisis Actor Detected in Jewish Community Center Shooting Hoax

14. April 2014 — Sollte bei der angeblichen Erschießung von zwei Menschen in einem jüdischen Gemeindezentrum in der Gegend von Kansas City auch nur ein einziger Krisenschauspieler auftauchen sollte, der die Rolle eines trauernden Familienangehörigen spielt, wäre die Falschmeldung bestätigt. In diesem Fall ist die Person des Krisenschauspielers besonders wichtig. Es ist niemand anderes als Mindy Corporan (Anm.: sie heißt nicht Corporan, sondern Corporon), die angebliche Mutter von einem der Verstorbenen und auch die Tochter eines weiteren der »Getöteten«. Corporan spielt in diesem Betrug eine zentrale Rolle. Wenn nachgewiesen wird, daß sie ein Fake ist, würde dies den behaupteten Amoklauf insgesamt als falsch beweisen.

Nur wenige Stunden nachdem ihr Sohn und ihr Vater mit einer Schrotflinte erschossen wurden, hielt sie an einer Gedenkstätte eine Rede.

Zwei Familienangehörige als Folge von Schußwunden zu verlieren, stellt ein emotional sehr schwer zu ertragendes Trauma dar. Wie konnte sie es schaffen, so gefaßt zu bleiben? Wo ist der Schock, wo die Blässe, die Tränen, die Verzweiflung? Ist sie eine Superfrau? Es gibt keinen Beweis, daß sie Angehörige verlor.

1602

Sie wirkt, als wäre sie in einer geschäftlichen Transaktion. Ihre Führungsperson zeigt mehr Emotion als sie. Ist es überhaupt echte Emotion oder nur der Versuch, nicht in Gelächter auszubrechen?

Mindy Corporan sagte, daß sie vor der Polizei und den Sanitätern am Tatort eintraf, aber bereits wußte, daß ihr Sohn und ihr Vater beide im Himmel waren — was vermutlich der Grund ist, warum sie weder unter Schock steht noch die geringste Spur von Verzweiflung zeigt.

Kann sich das jemand vorstellen? Eine Schrotflinte muß einen gewaltigen (significant) Schuß abfeuern, um zwei Menschen zu töten; auf dem Parkplatz gäbe es ein forensisches Chaos. Dennoch sah sie ihren Vater und ihren Sohn, beide erschossen, und kann dann eine solche Rede halten, ohne die geringsten Anzeichen von Schock oder Verzweiflung?

1603

»Mindy Corporan, die Tochter von Dr. William Lewis Corporan und Mutter von Reat Griffin Underwood, die am Sonntag in Kansas City bei einem Amoklauf in einem jüdischen Gemeindezentrum getötet wurden, spricht am Sonntag auf einer Trauerfeier.« Sie hält jetzt schon eine Rede? Wo sind die Leichen? Sind sie noch warm? Der Priester im Hintergrund ist nicht überzeugt. Außerdem zeigen die Videos auf DAILY MAIL, daß ihre Stimme emotionslos und weinerlich ist. Sie liefert Plattitüden. Sie rät den Menschen, intensiver zu leben (to live more), sie gibt Ratschläge. Wer würde das glaubwürdig finden?

Corporan ist außerdem nicht in der Lage, ihren Worten Überzeugung zu verleihen (fathoming her words), da sie ihre Augen dichtmacht (shutters).

Sie reden über den Himmel. Im Himmel ist kein Platz für Lügner, die sich gegen die Menschen auf der Erde verschwören.

Corporans Distanziertheit ist ein stichhaltiger Beweis, daß die Behauptung eines echten Amoklaufs ein Betrug ist. Über einen Sohn zu stolpern, der gerade erschossen wurde, ist für eine Mutter traumatisch. Sie ist keine Mutter irgendwelcher erschossener Opfer, es sei denn, sie ist die kaltherzigste Mutter im Universum.

Hier finden Sie den Originalartikel, Crisis Actor Detected in Jewish Community Center Shooting Hoax.

Aktualisierung:

Mindy Corporon ist Bestandteil der in 36 Bundesstaaten tätigen Vermögensverwaltung Boyer & Corporon, wodurch die Krisenschauspieler-Behauptung ins Wackeln kommt, da für diese Tätigkeit Verbingungen zum Heimatschutzministerium angesagt sind.

Rätselhaft ist jedoch, wie eine Vermögensverwalterin in einem Trauerfall so danebengreifen kann, daß sie in einem kreischroten Sweater erscheint.

Kansas City: Idiotischer Judenhasser ermordet zwei Methodisten und eine Katholikin

2014/04/15

Kevin Barrett über die »Schüsse auf jüdische Einrichtungen«.
Reports: Idiot Jew-hater kills three Methodists in KC

14. April 2014 — Am Sonntagabend vor dem Pessachfest, gerade als die kämpferischen Behörden in Nevada den Rückwärtsgang einlegten (Anm.: die Behörden sollten Vieh von Land schaffen, das der Sohn von Senator Harry Reid angeblich für eine Arbeitsbeschaffungsmaßnahme in Form einer 5-Mrd.-Dollar-Solaranlage verplanwirtschaften wollte), erschoß ein Idiot in Kansas City vor einem jüdischen Gemeindezentrum und einem jüdischen Altersheim drei Menschen.
                              translation::CRITICOM::blog
Berichten zufolge war keines der Opfer jüdisch. (Anm.: Die Opfer des Haßverbrechens sind William Corporon und sein 14jähriger Enkel Reat Griffin Underwood sowie Theresa »Terri« Rose Hastings Lamano — zwei Methodisten und eine Katholikin.)
                              translation::CRITICOM::blog
Der Verdächtige, ein »notorischer Antisemit« und FBI-Informant (federal informant) namens Frazier Glenn Miller, schrie Berichten zufolge »Heil Hitler«, als er von der Polizei abtransportiert wurde.
                              translation::CRITICOM::blog
Für die »Antidiffamierungsliga« (»Anti Defamation League«, ADL), das »Südliche Armut-Rechtszentrum« (»Southern Poverty Law Center«, SPLC), das »Amerikanisch-Israelische Komitee für öffentliche Angelegenheiten« (»American Israel Public Affairs Committee«, AIPAC) und den Rest der Israellobby ist der Vorfall eine PR-Goldgrube jenseits der kühnsten Träume. Die Musikanlage der Massenmedien spielt ihre übliche Scheibe und warnt vor der Bewegung der Patrioten. Das nächste Mal, wenn Sie jemandem erklären, wer wirklich hinter 9/11, den Medien oder dem Terror in Palästina steckt, werden Sie zu hören bekommen: »Oh, Sie müssen einer von diesen verrückten judenhassenden Nazis sein, so wie Glenn Miller!«
                              translation::CRITICOM::blog
Ein perfektes PR-Ereignis wie dieses ist überzeugender als eine Million rationale Argumente. Und die Zionisten wissen es. Sie sind Experten, solche »Vorfälle« in den Dienst ihrer Sache zu stellen.
                              translation::CRITICOM::blog
Sie produzieren auch in großem Stil »Judenhasser«, im realen Leben und vor allem im Internet. Ein Teil ihres Gefasels ist regelmäßig in den Kommentaren hier auf VETERANS TODAY zu finden. Sie sind diejenigen, die alle Juden hassen, weil sie Juden sind. Einige von ihnen könnten vielleicht echt sein, aber ich wette, daß die große Mehrheit Marionetten sind.
                              translation::CRITICOM::blog
Auf CBS NEWS hieß es: »Das ›Südliche Armut-Zentrum‹ (›Southern Poverty Law Center‹, SPLC), das Haßgruppen verfolgt, sagte, daß es Millers Frau Marge per Telefon erreichte und daß sie sagte, daß die Behörden bei ihr waren und ihr sagten, daß ihr Mann bei den Anschlägen am Sonntag festgenommen wurde.« CBS und der Rest der Medien kamen jedoch nicht durch.
                              translation::CRITICOM::blog
Hat Morris Dees vom SPLC Glenn Miller als Kurzwahlnummer?
                              translation::CRITICOM::blog
Dees und Miller haben eine lange Vergangenheit. Miller saß drei Jahre (1987-1990), weil er versuchte, Dees zu ermorden und kam als ein FBI-Informant heraus — und als Werbesprecher (walking, talking advertisement) für Dees’ obsessiv-exzessive Finanzmittelbeschaffung. Miller läuft seitdem mit einem großen Schild auf dem Rücken, auf dem steht: »Gefährlicher rassistischer Nazitrottel — bitte schicken Sie Geld an Morris Dees und die ADL, damit sie die Gesellschaft vor Leuten wie mir schützen können.«
                              translation::CRITICOM::blog
Man vermutet, daß ein gewisser Dr. Louis Jolyon »Jolly« West Millers Gefängnispsychiater war und daß seine gesamte Karriere nach dem Gefängnis eine einzige große psychologische Operation war. Jolly West, ein berüchtigter MK-Ultra-Spezialist für Bewußtseinskontrolle, »behandelte« andere SPLC/ADL-Werbesprecher, darunter Timothy McVeigh, den Sündenbock für den Bombenanschlag auf das Murrah Federal Building in Oklahoma City. Wer immer Wests Praxis erbte, wendet bei Leuten wie Glenn Miller vermutlich Hypnotherapie an.
                              translation::CRITICOM::blog
Andererseits ist es möglich, daß Menschen wirklich so dumm sein können, ohne Hilfe von außen.
                              translation::CRITICOM::blog
Doch gelinde gesagt ist alles an diesem Fall suspekt — das Timing, die Wahl der Opfer, ein »berühmter weißer Rassist« als Verdächtiger, und zufällig ist er auch noch ein FBI-Informant.

Hier finden Sie den Originalartikel, Reports: Idiot Jew-hater kills three Methodists in KC.

Ein Kommentar:

Pat Kittle:

Ich verfolgte, wie die zionistischen Medien dies hochspielen und gelangte zur sorgfältig manipulierten Vorstellung, die Opfer wären Juden.

Danke dafür, die Sache richtigzustellen, Kevin.

Die drei toten Gojim werden die kommenden Jahre den Interessen der jüdischen Opferindustrie dienen, doch dafür sind die Gojim da, oder?

Opfer des orthodoxen Juden Gershon Barkany, der ein Pyramidensystem betrieb, verklagen jüdisch-ultraorthodoxe Wohltätigkeitsorganisationen

2014/04/14

FAILED MESSIAH über koschere Schneebälle in Far Rockaway, New York.
Victims Of Orthodox Ponzi Schemer Gershon Barkany Sue Haredi Charities To Recover Some Of Their Lost Millions

9. April 2014 — Gershon Barkany bekannte sich schuldig, durch ein Pyramidensystem (ponzi scheme) Millionen von Dollar gestohlen zu haben und gab sein Verbrechen zu. (Anm.: Er spielte das beliebte Immobilienflipping, sprich Sanierungsinvestment, sprich kaufen, sanieren, verkaufen, sprich kaufen, billigsanieren, verkaufen.)

Während Barkany auf seine Verurteilung wartet, verklagen seine Opfer mehrere jüdisch-ultraorthodoxe Wohltätigkeitsorganisationen, um zu versuchen, einen Teil ihres gestohlenen Geldes wiederzubekommen, das Barkan spendete oder vielleicht über sie wusch.

Hier ist die Zivilklage »Barkany Asset vs. Darchei Torah« mit einer Liste der Wohlfahrtsverbände als PDF-Datei.

Hier finden Sie den Originalartikel, Victims Of Orthodox Ponzi Schemer Gershon Barkany Sue Haredi Charities To Recover Some Of Their Lost Millions.

Boeings Autopilot würde Luftpiraten die Kontrolle nehmen

2014/04/13

John Croft über Flugzeuge, die mehr können, als hin- und herfliegen.
Boeing autopilot would seize back control from hijackers

5. Dezember 2006 — Boeing hat ein US-Patent für ein System erhalten, das, einmal aktiviert, Piloten jegliche Kontrolle entzieht, um ein Verkehrsflugzeug automatisch auf einen vorgegebenen Landeplatz zurückzuführen. (Anm.: Heißt das, daß Flugzeuge präzise Punktlandungen wie Gabelstapler machen könnten?)

Der »ununterbrechbare« (»uninterruptible«) Autopilot würde aktiviert werden — entweder durch Piloten oder Sensoren an Bord oder ferngesteuert über UKW- oder Satellitenverbindungen durch Regierungsbehörden wie der CIA –, wenn Terroristen versuchen sollten, die Kontrolle über ein Cockpit zu erlangen. Boeing glaubt, daß die aktuellen Präventionsmaßnahmen weniger als narrensicher sind — Piloten können beschließen, die abschließbaren, kugelsicheren Cockpittüren zu öffnen und Sicherheitsbegleiter (air marshals) können überwältigt und entwaffnet werden.

Dem Patent zufolge, das auf Boeings Forschungsorganisation »Phantom Works« ausgestellt zu sein scheint, schlägt der Flugzeughersteller ein System vor, bei dem ein Bordprozessor Piloteneingaben nicht mehr gestattet, sobald er aktiviert wird und verhindert, daß jemand an Bord einen Notlandungsplan unterbricht, der entweder vorgegeben ist oder dem Flugzeug durch die Fluggesellschaft oder Regierungskräfte (government controllers) zugefunkt werden und vom Leit- und Steuerungssystem des Flugzeiges ausgeführt werden kann. Das System hat eine eigene Stromversorgung.

Boeing sieht mehrere Aktivierungsmethoden vor: Sensoren an der Cockpit-Tür, die den Antiterrormodus durch manuelle Schalter auslösen würden, wenn eine Mindestschwelle an Krafteinwirkung (minimum force threshold) überschritten wird und eine Verbindung über Fernzugriff (a remote link), wobei das Flugzeug auf dem Boden überwacht und die automatische Steuerung aktiviert werden würde, »sobald festgestellt wird, daß die Sicherheit des Flugzeugs in Gefahr ist«. (Anm.: Eine Weiterentwicklung ist womöglich das Patent »US 8,391,493«, das im März hier und hier verschwand und hier und hier noch zu finden ist.

hier finden Sie den Originalartikel, Boeing autopilot would seize back control from hijackers.

Siehe auch:

→ FLIGHT GLOBAL: Diagrams: Boeing patents anti-terrorism auto-land system for hijacked airliners

→ VETERANS TODAY: You Can’t Handle The Truth! Boeing’s Secret Patent

Pünktlich zu Ostern: Die Holocaust-Schwindler sind wieder da

2014/04/12

Nathanael Kapner, früher Jude, heute REAL JEW NEWS, über die Götter des Holocaust.

(In Deutschland rechtswidrige Links wurden entfernt und durch neutrale Links ersetzt.)

Holocaust Con Is On Again

Weiterverbreitung bitte mit Urheberschaft und Link zu www.realjewnews.com

6. April 2014 — Zu Ostern, wenn Christen Jesu Tod und Auferstehung gedenken, werden uns wieder einmal die Holocaustschwindler in den Ohren liegen.
                              translation::CRITICOM::blog
Die »Holocaustgedenkwoche« (»Holocaust Remembrance Week«), mit Sorgfalt im selben Monat aufgeführt, in dem Christen die Auferstehung Christi ehren, wird sich vollgestopft mit steuerzahlerfinanzierten Programmen auf jüdische »Leiden« und Martyriumswahnvorstellungen konzentrieren.
                              translation::CRITICOM::blog
Juden in »Brooks Brothers«-Anzügen (Anm.: Durchschnittspreise liegen im Rahmen der Schauspieler- und Politikerklasse) und »Calvin Klein«-Kleidern werden uns ihr »Holocaustleid« reinwürgen und die bestätigten Leiden von Millionen von Nichtjuden übertrumpfen.
                              translation::CRITICOM::blog
Der umsatzstarke Holocaust ist außerdem eine primäre Koscherheitswaffe, die von Juden, die sich widerlich als Gott inszenieren, eingesetzt wird, um die Kreuzigung Christi zu verunglimpfen.
                              translation::CRITICOM::blog
Wer könnte diese koscherisierte Version des Martyriums besser auftischen, als der selbsternannte Hohepriester der Holocaustologie, Elie Wiesel?
                              translation::CRITICOM::blog
Wiesels Bekanntheit beruht auf »Nacht« (»Night«), seiner problematischen »Autobiographie«, die durch seine gerissene Verwendung von erfundenem Material als Fiktion eingestuft werden sollte.
                              translation::CRITICOM::blog
In »Nacht« beschreibt er den Tod eines Knaben, dessen Erhängung er gesehen haben will.
                              translation::CRITICOM::blog
Er schreibt, er hörte »hinter sich jemanden stöhnen: ›Um Himmelswillen, wo ist Gott jetzt?‹ Und in mir hörte ich eine Stimme, die antwortete: ›Wo er ist? Da, er hängt hier an diesem Galgen.‹«
                              translation::CRITICOM::blog
In dieser Passage setzt Wiesel eklatant Juden mit dem allmächtigen Gott gleich, indem er behauptet, daß Gott von den »Nazis« in Gestalt eines jüdischen Opfers »gekreuzigt« wurde.
                              translation::CRITICOM::blog
Auch hier betreibt er mit seiner talmudischen Gotteslästerung die Vergötterung von Juden:
                              translation::CRITICOM::blog
»Nie werde ich jene Momente vergessen, die ›meinen Gott‹ (den jüdischen Knaben) ermordeten und meine Träume zu Staub machten.«
                              translation::CRITICOM::blog
Wiesels Agenda hier ist nicht schwer zu verstehen. Die Juden wollen, daß die Nichtjuden sie als Gott auf Erden anbeten.
                              translation::CRITICOM::blog
Sie wollen uns glauben machen, daß nur ihr »Leid« einzigartig ist — daß es »Erlösung« bringt, die Welt zu einem »besseren Ort« zu machen, indem wir an unsere vermeintliche Kollektivschuld erinnert werden, die »gesühnt« werden muß.
                              translation::CRITICOM::blog
Wir werden durch Schuldgefühle gegenüber den armen mißhandelten Juden gerettet. »Nie wieder!«, jammern die Juden, während sie der Presse, dem Büro des Präsidenten im Weißen Haus und dem Kongreß auf dem Capitol Hill wiederholt ihre Agenda diktieren.
                              translation::CRITICOM::blog
Wiesel erinnert uns: »Irgendwo in seinem Wesen sollte jeder Jude eine Zone des Hasses reservieren — gesunder, kräftiger Haß für das, was den Deutschen personifiziert und für das, was im Deutschen fortbesteht. Alles andere wäre ein Verrat an den Toten.«
                              translation::CRITICOM::blog
Mit der von Wiesel angeführten »Haßkampagne« behauptet das Judentum, der fleischgewordene Gott zu sein und Auschwitz wird zur Hinrichtungsstätte Jesu vor den Toren Jerusalems — jüdisches »Leid« ersetzt jedes andere, selbst das von Christus.
                              translation::CRITICOM::blog
Und mit der steuerzahlerfinanzierten Holocaustgedenkwoche, die uns bald in den Ohren liegt, sind die Gojim gezwungen, für die Leichen der jüdischen Toten ihre obligatorische »Buße« zu leisten.

Hier finden Sie den Originalartikel, Holocaust Con Is On Again.

Ein Kommentar:

Citizenfitz:

Sie haben es inzwischen zu einer wissenschaftlichen Formel ausgearbeitet, nicht wahr?

1. Ostern — Anschwellender Klang von Holocaustgeigen, Holocaustschwindler auf allen Sendern, rund um die Uhr.

2. Weihnachten — Anschwellender Klang von Chanukkageigen.

3. Veterans Day (Anm.: zum Gedenken ans Ende des Ersten Weltkriegs) — Anschwellender Klang von Geigen und auf Bildern des amerikanischen Friedhofs in der Normandie (Normandy American Cemetery) so viele Grabsteine mit dem Stern des Gottes Remphan wie möglich. (Anm.: Beachten Sie auch die freimaurerische Symbolik, die im formellen Ende des Ersten Weltkrieges zur 11. Stunde am 11. Tag des 11. Monats liegt.)

4. 9/11 — Verspotten Sie alle Neinsager als “Verschwörungstheoretiker”.

5. USS Liberty Remembrance Day ………… (Anm.: Während des Sechstagekrieges vom 5. bis 10. Juni 1967 wollten die Wächter von Zion am 8. Juni 1967 den schwimmenden Horchposten USS Liberty versenken, der Itzigstans Funkverkehr abhörte und zur NSA sendete.)

Siehe auch:

→ VERBOTENES ARCHIV: Ersatzreligion Holocaust

Koscherer Einlauf à la Israel, jüdisch-ultraorthodox zertifiziert

2014/04/11

FAILED MESSIAH über die kleinen Dinge aus dem Heiligen Land, die dem Leben Freude geben.
5. April 2014 — Ein israelischer Einlauf ist vom Rabbinat von Rischon LeZion als koscher und vom jüdisch-ultraorthodoxen Religionsgericht (Beit Din) durch die Rabbiner der Koscherheitsaufsicht (kosher supervision) »Chug Chatam Sofer« als koscher »le-mehadrin min ha-mehadrin« zertifiziert worden.

Haredi Certified Kosher Enema
Großbild hier.

Hier finden Sie den Originalartikel, Haredi Certified Kosher Enema.

Ein Kommentar:

Office of the Chief Rabbi:

Vielleicht ist dies ein Produkt für Leute, die oral-analen Kontakt suchen. Und vielleicht sind diese Leute gottesfürchtige, die Gebote (mitzvot) achtende Menschen. Sie würden Ihre Zunge doch nicht in eine nichtkoschere (treif) Atmosphäre stecken wollen, oder? Gott bewahre! Wäre es nicht sinnvoll, dieses Produkt unter die Aufsicht einer kompetenten Behörde zu stellen?

In einem System (shita) macht es keinen Unterschied, von welchem Ende des Verdauungskanals man eine Substanz in den Körper einführt, ein zuverlässiges Koscherheitszertifikat (hekhsher) muß sein.

Jesus und die GEZ-Wucherer

2014/04/10

Ein Beitrag zur offiziellen Geschichtsschreibung.

Matthäus 22:21